Hilft mit natürlichem Milchprotein.

So wird Zylkène von Hundehaltern und Tierärzten bewertet

Hier können Tierhalter und auch Experten, wie Tierärzte und Verhaltenstrainer, von Ihren Erfahrungen berichten. Erfahren Sie, wie sich Zylkène im Alltag bewährt.

Tierarzt über Deutschen Schäferhund
Info: Reisen - Deutscher Schäferhund
Fall: Nachdem es in der Familie Zuwachs in Form eines Kindes gegeben hat, hat der Hund versucht in gewisser Art und Weise sein Revier zu verteidigen. Er hat das Kind nicht wirklich akzeptiert und hat es immer wieder skeptisch beobachtet und nicht wirklich positiv auf den Zuwachs in der Familie reagiert. Die Besitzer haben auch überlegt, den Hund abzugeben, weil sie sich natürlich auch Sorgen um ihr Baby gemacht haben obwohl der und nie offensichtlich aggressiv reagiert hat.
Zylkene: 450 mg 2x täglich
Ergebnis: Nach relativ kurzer Zeit, ca. 4 Wochen vielleicht etwas mehr, hat der Hund dieses Revierverhalten abgelegt und hat das Kind auch in der Familie willkommen geheißen. Hat es beschnüffelt und mit der Zeit sogar begonnen es vor Fremden zu "beschützen" und ist als Bodyguard für das Baby aufgetreten. Hat es also vollkommen akzeptiert und keine dieser Regungen von früh mehr gezeigt.
Tierarzt aus Kaindorf, Österreich
Tierarzt über Spaniel
Info: Reisen - Spaniel (6 Jahre)
Fall: Zuwachs in der Familie. Zum Hund ist eine Katzenbaby dazugekommen. Hund hat die Katze von Beginn an nicht akzeptiert. Hat sie angeknurrt bzw. Sich nicht mit ihr verstanden und sie nicht im Haus akzeptiert. Hat sie zwar nicht angegriffen aber war eher agressiv ihr gegenüber im Verhalten. Schon verschiedene andere Methoden versucht um das Verhalten des Tieres wieder zu normalisieren. Haben nichts gebracht.
Andere: Versuch den Hund auch öfter mit der Katze im selben Raum zu lassen.
Zylkene: 225mg etwas höher dosiert, meistens doppelt
Ergebnis: Nach knapp 7 Wochen hat sich das Verhalten des Spaniels wieder normalisiert. Hund hat die Katze als "Familienmitglied" akzeptiert und ist ihr gegenüber im Verhalten nicht mehr auffällig gewesen. Katze und Hund sind zwar nicht die besten Freunde, aber ein normales Zusammenleben ist seit der Gabe von Zylkene gegeben.
Tierarzt aus Klagenfurt, Österreich
Tierarzt über Labrador
Info: Reisen - Labrador, ca. 5 Jahre alt
Fall: Es gab Familienzuwachs in Form eines Babys. Mutter kommt mit dem Kind aus dem krankenhaus nach hause und Hund reagiert das erste Mal mit knurren und bellen obwohl das vorher nie der Fall gewesen ist. Will das Baby anscheinend nicht aktzeptieren bzw. fühlt sich durch das Kind in seiner Stellung in der Familie gefährdet
Zylkene: 450 mg
Ergebnis: Nach ca. Einem Monat hat sich das Verhalten des Labrador durchaus verbessert. Er knurrt das Baby nicht mehr an und bellt auch nicht mehr so häufig. Es scheint auch so, dass er beginnt mit dem Baby Freundschaft zu schliessen und reagiert viel ruhig auf dessen Anwesenheit.
Tierarzt aus Deutschland
Jetzt Erfahrungsbericht abgeben