Test und Erfahrungsberichte
iZeit für alle Familienmitglieder

Ferien. Keine fröhliche Zeit für alle Familienmitglieder.

Ferien können für Verwirrung sorgen: die unterschiedlichen Umstände, andere Menschen und verändertes Umfeld können bei Hunden und Katzen Unbehagen auslösen. Bei manchen Tieren dürfte es keine Rolle spielen, ob sie sich in den allerbesten Tierpensionen befinden oder ob eine Tiersitterin nach Hause kommt.

Die Tatsache, dass die mit ihnen interagierenden Menschen anders riechen und aussehen, dass die Fütterungszeiten, Auslaufmöglichkeiten und Routine womöglich anders sind, kann dazu führen, dass Tiere sich in einer, aus unserer Sicht, irrationalen Art und Weise benehmen. Wir dürfen nicht vergessen, dass sie keine Menschen sind. Obwohl sie Familienmitglieder sind, sind sie nichtsdestotrotz Tiere und bedürfen einer Routine und Umgebung, welche ihnen Geborgenheit bietet.

Sogar eine Fahrt in die Tierpension kann Anzeichen von Anpassungsschwierigkeiten hervorrufen; diese Zeichen können die gleichen sein wie bei einer Fahrt zum Tierarzt, wenn das Tier sonstige Autofahrten nicht gewohnt ist. Ferien haben nicht nur auf die Tiere eine Auswirkung – viele Besitzer machen sich Sorgen um ihre Haustiere während sie auf Reise sind.

Eine aktuelle Umfrage hat ergeben, dass 32% der Hundebesitzer glauben, dass ihr Hund sich in einer Tierpension nicht vollkommen entspannen kann. Darüber hinaus würden 11% ihren Hund nie wieder in eine Tierpension geben. 33% der Tierbesitzer ändern ihre Ferienpläne, um die Situation für ihre Tiere zu erleichtern. You gov survey 2009.

Die Veränderungen im Umfeld eines Tieres können sich in vielen verschiedenen adaptivenVerhaltensweisen äußern, manche offensichtlicher als andere, wie z.B. Gewichtszunahme oder –abnahme oder eine heisere Stimme durch übermäßiges Bellen. Zu beachten ist auch, dass manche ungewöhnliche Verhaltensweisen nur in der Tierpension auftreten, wie z.B. Auf- und Abgehen oder sich ins Eck zurückziehen. Fragen Sie stets, wie es ihrem Tier während des Aufenthalts ergangen ist, da dies bei der Dauer der Wiedereingewöhnung in das alte Umfeld und in die gewohnte Routine eine Rolle spielen kann.

Tipps für den Aufenthalt in einer Tierpension

Aufenthalt in einer Tierpension

Wenn Sie vorhaben, Ihr Tier in der Zeit, in der Sie auf Reise sind, in einer Tierpension unterzubringen, könnten Sie unsere Tipps zur Vorbereitung Ihres Tieres hilfreich finden.

..erfahren Sie mehr ..

Was können Sie tun?

• Beachten Sie die Tipps zur Vorbereitung eines Aufenthalt von Katze oder Hund in einer Tierpension, und verabreichen Sie Ihrem Haustier Zylkéne. Im Idealfall verabreichen Sie Zylkéne schon mindesten zwei bis fünf Tage vor dem Aufenthaltsbeginn. Allerdings haben viele Hunde und Katzen schon gelernt, das Auftauchen von Koffern oder Transportkäfigen mit diesen Ereignissen zu verbinden und das sollte bei der Entscheidung über den besten Zeitpunkt für die Gabe von Zylkene mitberücksichtigt werden.

• Zylkène sollte während des Aufenthalts täglich weiter verabreicht und erst abgesetzt werden, wenn Ihr Tier sich wieder in die gewohnte Routine eingelebt hat.

• Entscheiden Sie sich beim nächsten Mal, wenn Sie wegfahren, für Zylkéne, um sich und allen Familienmitgliedern schönere Ferien zu sichern.

Zykène

Zylkène ist ein Produkt, das Hunde und Katzen dabei unterstützen kann, ihr Verhalten an Situationen anzupassen, um diese besser zu bewältigen.

..erfahren Sie mehr ..