FEUERWERK – KEIN SPAß FÜR HAUSTIERE

zylkene: beruhigen bei feuerwerk

ACHTEN SIE AUF DIESE ANZEICHEN VON STRESS

Da 73% der Besitzer angeben, dass ihr Tier sich vor Feuerwerken fürchtet, ist es möglich, dass auch Ihr Tier in diesem Zusammenhang Unterstützung benötigt.

Wenn man das reaktive Verhalten des Hundes oder der Katze, wie z. B. sich hinter dem Sofa zu verstecken oder den Teppich zu zerkratzen, unrein zu werden oder übermäßig zu bellen, nicht beachtet, kann es mit der Zeit zu einer kumulativen Wirkung kommen. Dies kann dazu führen, dass lautes Geräusch ein scheinbar irrationales und unkontrolliertes Verhalten auslöst und somit die Reaktion auf bis dahin normale Geräusche, wie Türenschlagen, Donner bei Gewitter usw. stärker auslöst.

Um diese Situation unter Kontrolle zu bekommen, ist es wichtig, sowohl eine kurzfristige als auch eine langfristige Therapie in Erwägung zu ziehen.

GEWITTER-ANGST BEI HUND UND KATZE BEHANDELN

Zylkene® hat schon zahlreichen Hunden und Katzen bei Festlichkeiten mit Feuerwerken geholfen. Experten der Verhaltensmedizin empfehlen mit der Gabe bereits am Nikolaustag zu beginnen. Verabreichen Sie Zylkene® dann bis zum Ende der Feuerwerk-Saison. Dabei ist zu beachten, dass diese Zeit auch Monate dauern kann, in manchen Gegenden bis weit in das neue Jahr hinein. Besprechen Sie mit Ihrem Tierarzt oder Verhaltenstherapeuten, welche kurzfristigen Änderungen Sie vornehmen können, um die nachteilige Wirkung auf Ihr Haustier zu vermindern.

Wenn diese kritische Zeit vorbei ist, sollten Sie überlegen, wie Sie die Situation für Ihr Haustier langfristig verbessern können. Dies kann auf unterschiedliche Weise passieren. Eine der häufigsten Methoden ist die Anwendung einer Geräusch-CD zur Desensibilisierung. Es gibt Studien, die die Wirksamkeit bei Hunden und Katzen bestätigen. Dieses Training gleicht jenem der Polizeihunde und –pferde vor ihrer Einführung an öffentlichen Arbeitsstellen.

Indem Sie sowohl die kurzfristigen als auch die langfristigen Aspekte dieser Situation berücksichtigen, ermöglichen Sie es Ihrem Tier und Ihrer Familie, die Festzeit ohne den Stress und die Sorge, dass ihr Haustier in dieser Zeit gestört wird, zu erleben.

GERÄUSCH DESENSIBILISIERUNG – FÜR HUNDE UND KATZEN

Die Geräusch-Desensibilisierung ist eine bewiesene Methode um unübliche Verhaltensweisen bei Hunden und Katzen zu behandeln. Hierbei setzt man das Tier verschiedenen lauten Geräuschen auf kontrollierte Art und Weise aus. Dieser Vorgang kann einige Wochen bis einige Monate dauern, hat sich aber bewährt, die Sensibilität gegenüber Geräuschen und Lärm wie z.B. Feuerwerken, Donner und Blitz oder Schüssen bei Haustieren zu vermindern.

Es können viele verschiedene Geräusche Unbehagen bei Ihrem Tier auslösen. Nachstehend finden Sie einen Leitfaden zur Desensibilisierung auf Geräusche, mit dem Sie Ihrem Haustier helfen können, mit Feuerwerken fertig zu werden.

  • Dieser Vorgang kann einige Wochen bis einige Monate dauern, er hat sich aber bewährt, die Sensibilität gegenüber Geräuschen und Lärm zu reduzieren.
  • Um das Programm durchzuführen benötigen Sie Lautsprecher und Lautstärkenregelung auf Ihrem PC oder Tablet.
  • Das Programm beinhaltet drei verschiedene Tracks.
  • Spielen Sie erstmal alle Tracks ohne Anwesenheit Ihres Tieres ab, um zu wissen, was auf Sie zukommt.

DATEI 1

DATEI 2

DATEI 3

Die richtige Lautstärke für den Anfang ist die höchste Lautstärke, bei der Ihr Tier keine Reaktion zeigt. Es kann auch sehr leise sein, machen Sie sich keine Sorgen, wenn es für Sie kaum hörbar ist.

  1. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Tier ruhig ist und einen bequemen Platz mit einer kleinen Belohnung oder einem Spielzeug hat, welches es länger beschäftigt.
    Spielen Sie den Track “Teil 1 -Feuerwerksgeräusche” auf Lautstärke 0.
  2. Erhöhen Sie langsam die Lautstärke (vergessen Sie nicht, dass Pausen zwischen den Geräuschen bestehen, erhöhen Sie also nicht zu schnell) bis Ihr Tier eine leichte Reaktion zeigt (z.B. Ohrenzucken).
  3. Gehen Sie mit der Lautstärke zurück zu dem Punkt, wo Ihr Tier noch keine Reaktion gezeigt hat – das ist die Lautstärke für den Anfang. Es empfiehlt sich, diese zu notieren.
  4. Sollte Ihr Tier eine extreme Reaktion zeigen, während Sie noch kaum etwas hören können, sollten Sie Ihren Tierarzt oder qualifizierten Verhaltenstherapeuten konsultieren.
  1. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Tier ruhig ist und sich mit einer zeitaufwändigen Belohnung in einem Raum, in dem es sich wohl fühlt, aufhält.
  2. Spielen Sie den Track “Teil-1 Feuerwerksgeräusche” bei der Anfangslautstärke, wie oben ermittelt.
  3. Sollte Ihr Tier DOCH auf das Geräusch reagieren:
    1. Stoppen Sie den Track.
    2. Interagieren Sie KEINESFALLS mit Ihrem Tier.
    3. Versuchen Sie es erneut zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Ihr Tier wieder vollkommen ruhig geworden ist.
  4. Sollte Ihr Tier NICHT reagieren:
    1. Dürfen Sie dieses ruhige Verhalten belohnen.
    2. Spielen Sie den Track eine Minute lang ab und halten Sie ihn dann an.
    3. Spielen Sie den Track nochmals später oder am nächsten Tag bei der gleichen Lautstärke ab, aber verlängern Sie die Spielzeit um eine weitere Minute.
  5. Wiederholen Sie das täglich bis Ihr Tier während des gesamten Tracks entspannt ist. Jeder Track wiederholt sich automatisch damit Sie ihn beliebig lang abspielen können (10-15 Minuten).
  6. Jede Sitzung kann auch mehrmals pro Tag wiederholt werden, solange Ihr Tier bei Beginn entspannt ist. Es sollte mindestens eine Sitzung pro Tag durchgeführt werden.
  7. Beginnen Sie diesen Vorgang wieder bei Schritt 1 aber mit einer geringfügig höheren Lautstärke. Fangen Sie wieder mit einer Minute an und verlängern Sie die Dauer allmählich immer um eine weitere Minute.
  8. Erhöhen Sie die Lautstärke weiter in dieser langsamen und kontrollierten Art und Weise bis Ihr Tier bei einer realistischen Lautstärke entspannt bleibt. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Tier bei diesem Track und dieser Lautstärke zwei bis dreimal zu verschiedenen Tageszeiten entspannt bleibt, bevor Sie zu dem Track “komplette Feuerwerksgeräusche” übergehen.
  9. Beginnen Sie den ganzen Vorgang mit dem Track “komplette Feuerwerksgeräusche” von neuem. Denken Sie daran, die Lautstärke vor Beginn zu kontrollieren.
  10. Wenn Ihr Tier mit Teil 2 Feuerwerksgeräuschen bei einer realistischen Lautstärke zwei- bis dreimal und zu verschiedenen Tageszeiten entspannt bleibt, gehen Sie zum Teil 3 Feuerwerksgeräusche über.

Hinweise und Tipps zur Geräusch-Desensibilisierung für Hunde und Katzen

  • Machen Sie die Desensibilisierung in verschiedenen Räumen – Geräusche sind im echten Leben unberechenbar.
  • Lassen Sie verschiedene Menschen während der Behandlung anwesend sein und führen Sie das Programm zu wechselnden Tageszeiten mit Ihrem Tier aus.

  • Wenn möglich, machen Sie auch eine Sitzung mit Ihrem Hund oder Ihrer Katzen im Freien.

  • Lassen Sie Ihr Tier das Tempo vorgeben – auch wenn es Ihnen langsam vorkommt, wenn Sie es hetzen, wird das Programm nicht funktionieren.

  • Reagieren Sie selbst nicht auf die Geräusche.

  • Führen Sie das Programm nicht an Tagen aus, an denen Feuerwerke zu erwarten sind, wie z.B. Sommerfeste oder zu Silvester.

  • Wenn Sie Belohnungen und Kauspielsachen einfrieren, ist Ihr Tier länger damit beschäftigt.

  • Zylkene kann Ihr Tier während dieses Vorgangs unterstützen sowie Ihre Erfolgschancen erhöhen.

  • Fragen Sie Ihren Tierarzt oder qualifizierten Verhaltenstherapeuten nach weiteren Ratschlägen, wie Sie Ihrem Tier helfen können, mit Feuerwerken fertig zu werden.

ZYLKENE®