KATZE UND HUND IN DER TIERPENSION

SO WIRD DER AUFENTHALT ZUM URLAUB FÜRS HAUSTIER

Oft genügt das Aufklappen des Koffers, um dem geliebten Haustier den Tag zu vermießen. Fährt Herrchen oder Frauchen weg, ist ein Aufenthalt in der Tierpension angesagt. Manche Tiere mögen den Kontakt zu anderen und sehen den Aufenthalt als große Abwechslung. Andere hingegen finden die fremden Tiere und Gerüche gar nicht gut. Mit der richtigen Vorbereitung und Zylkene wird der Aufenthalt in der Tierpension auch für das Tier zum Urlaub.

Geht Ihr Hund mit auf die Reise, haben wir hier ein paar wertvolle Tipps zur richtigen Vorbereitung auf den Urlaub.

10 TIPPS FÜR EINEN ANGENEHMEN AUFENTHALT IN DER TIERPENSION

Wenn Ihr Haustier das erste Mal in einer Pension oder in einer neuen Einrichtung ist, schauen Sie sich diese vorab genau an. Machen Sie am besten einen Termin zur Besichtigung aus oder vereinbaren Sie ein ausführliches Telefonat mit den Besitzern. Überlegen Sie sich, auf welche Kriterien Sie Wert legen und besprechen Sie diese mit den Inhabern. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob die Unterbringung in einer Pension überhaupt möglich ist, lohnt sich ein Testlauf. Mieten Sie Ihren Liebling erst einmal für eine Nacht ein, um zusehen ob sich Ihr Tier wohlfühlt. Vor allem bei einem längeren Aufenthalt ist es sinnvoll sich nicht nur auf die Website der Pension zu verlassen, sondern mindestens einen oder auch mehrere Besuchstermine zu vereinbaren. Sie werden sehen, der Aufwand lohnt sich. Denn so können Sie Ihre Abwesenheit ohne größere Sorgen um Ihre Fellnase verbringen.

Es ist immer eine gute Idee, die Empfehlungen einer Einrichtung vor der Buchung zu überprüfen. Im Idealfall erhalten Sie eine vertrauenswürdige Empfehlung aus Ihrem Bekanntenkreis. Nehmen Sie ansonsten Kontakt zu anderen Tierbesitzern auf, die diese Einrichtung bewertet haben. Wenn Sie sich auch nach Ihrer Recherche immer noch nicht sicher sind, wohin Sie Ihr Haustier geben sollen, bitten Sie Ihren Tierarzt um Rat.

Wenn Sie eine Einrichtung finden, mit der Sie sich wohlfühlen, buchen Sie den Aufenthalt Ihres Haustieres frühzeitig und bestätigen diesen wenn Ihre Reise näher rückt. Viele Tierpensionen sind schnell ausgebucht, insbesondere während der Ferienzeit und im Sommer. Klären Sie vorab auch die Öffnungszeiten. Wenn die Pension am Tag der Unterbringung oder Abholung keine Geschäftszeiten hat müssen Sie ggf. einen weiteren Tag buchen.

Einige Pensionen bieten zusätzliche Spielzeit oder Spaziergänge an, um den Aufenthalt Ihres Haustieres noch angenehmer zu gestalten. Sie fahren in den Urlaub und können Ihren Vierbeiner leider nicht mitnehmen? In einer Pension, die einen weiten Auslauf, Sportprogramme wie Agility Training oder sogar einen Pool anbietet, fühlt sich der Aufenthalt für Ihr Haustier bestimmt auch wie Ferien an. Die Integration von abwechslungsreichen Aktivitäten in den Aufenthalt hält Ihr Tier fit und steigert das Wohlbefinden.

Wie sieht der Notfallplan aus, wenn Ihrem Haustier während seines Aufenthalts etwas zustößt? Wohin wird Ihr Tier gebracht, wenn es erkrankt oder sich verletzt? Hoffentlich werden Sie diese Informationen am Ende nicht benötigen, aber für den Fall der Fälle ist es immer besser diese Fragen im Voraus zu klären. Auch kann es sinnvoll sein jemanden aus dem Bekanntenkreis für Notfälle zu benennen. Besprechen Sie, wie in einem Notfall vorzugehen ist, damit dieser Sie vor Ort vertreten kann.

Sollte Ihr Haustier eine relevante medizinische Vorgeschichte haben hinterlegen Sie eine Kopie der entsprechenden Unterlagen in der Pension. Besonders notwendig ist das, wenn Ihr Tier regelmäßig Medikamente einnehmen muss oder an einer chronischen Krankheit leidet. Im Notfall wird Ihr Tier dann bestmöglich medizinisch versorgt, auch wenn der behandelnde Tierarzt nicht der Haustierarzt ist. Vergessen Sie nicht die Dosierungsanleitung mit einzupacken, wenn Ihr Liebling ein Medikament einnimmt. In manchen Pensionen ist außerdem ein Nachweis über Impfungen, die letzte Entwurmung oder ähnliches Pflicht. Informieren Sie sich diesbezüglich vorab.

Packen Sie das Körbchen oder Lieblingsspielzeug Ihres Hundes ein. Bekannte Gerüche fördern das Wohlbefinden Ihres Tieres und machen es ihm leichter sich heimisch zu fühlen. Das Gleiche gilt für Katzen. Außerdem sind die meisten Stubentiger wählerisch, wenn es um das stille Örtchen geht und bevorzugen ihr eigenes Katzenklo. Fragen Sie daher in der Unterbringung an, ob es möglich ist dieses von zu Hause mitzubringen.

Viele Pensionen bieten Futter als Leistung während des Aufenthalts mit an. Eine Veränderung in der Ernährung Ihres Haustieres, kann sich allerdings negativ auf die Verdauung auswirken und zu Problemen führen. Die neue und ungewohnte Umgebung sowie fremde tierische und menschliche Mitbewohner, aber auch ungewohnte Gerüche und Geräusche können Stress bei Ihrem Haustier hervorrufen. Wie auch bei uns Menschen schlägt Stress schnell auf den Magen. In Kombination mit einem anderen Futter, kann das unangenehme Folgen haben. Sie sollten vor dem Aufenthalt in der Pension daher abklären, ob es möglich ist das eigene Futter mitzubringen und die Pfleger über Fütterungszeiten und Mengen informieren.

Wenn Ihr Haustier in ungewohnten Situationen zu Stress neigt ist es sinnvoll das vorab mit der Pension zu besprechen und beispielsweise einen besonders ruhigen Schlafplatz zu wählen. Kurze Besuch vor dem eigentlichen Aufenthalt in der Unterkunft helfen die neue Umgebung nicht mehr als völlig fremd wahrzunehmen. Das Kennenlernen der Betreuer im Voraus kann ebenso dazu beitragen, dass ihr Tier diese während des Aufenthalts eher annimmt. Sprechen Sie außerdem frühzeitig mit Ihrem Tierarzt über unterstützende Maßnahmen z.B. durch spezielle Nahrungsergänzungsmittel, wie bspw. Zylkene.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Ihr Haustier ausreist, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Tier ein Halsband mit aktuellen Kontaktinformationen trägt. Darüber hinaus kann das Einsetzten eines Mikrochips helfen, Ihr Haustier schneller wieder zu finden.

ZYLKENE®