HUND UND KATZE ENTSPANNT BEIM TIERARZT

zylkene: beruhigen beim tierarztbesuch

DARUM KANN EIN TIERARZTBESUCH STRESSIG FÜRS TIER SEIN

Ein Arztbesuch ist selten ein reines Vergnügen sondern viel eher ein nötiges Übel. Was für uns Menschen gilt ist bei Tieren oftmals nicht anders. Der Besuch beim Tierarzt löst bei unseren Vierbeinern gut und gerne einmal Stress aus. Manche Tiere leiden sogar unter Ängsten, da sie beim letzten Besuch ggf. Schmerzen empfunden haben und nun den Ort mit dem Schmerz verbinden. Umso wichtiger ist für Sie als Tierbesitzer sich ausreichend auf den Termin vorzubereiten und ihrem Tier dabei zu helfen sich zu entspannen. Das macht nicht nur den Besuch für Sie und ihr Tier leichter, sondern kann auch notwendig sein um die richtige Diagnose zu stellen. Natürlich sind Tierärzte auch den Umgang mit nervösen Tiere gewöhnt und kommen auch mit dem ängstlichsten Patienten zu Recht, dennoch wird auch ihr Arzt es Ihnen danken, wenn seine Arme am Ende frei von Kratzern bleiben.

TIPPS FÜR EINEN ENTSPANNTEN TIERARZTBESUCH

  • Eine Tierarztpraxis bietet viele ungewöhnliche Gerüche und neue Geräusche, zudem trifft Ihr Tier hier auf viele unbekannte Menschen sowie fremde Tiere. All das sind Faktoren, die nicht unbedingt zur Entspannung und einem ruhigen gelassene Vierbeiner beitragen. Allerdings orientieren sich besonders Hunde an den Besitzern, daher gilt vor allem auch für Sie – Ruhe bewahren und entspannt bleiben. Bei Katzen kann es hilfreich sein eine Decke über den Korb zu legen, so schaffen Sie einen geschützten Bereich und halten die stressige Umgebung fern.

  • Wenn bereits die Anreise per Auto ein ungutes Gefühl auslöst, sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen um unmittelbar vor dem Besuch noch eine Spaziergang mit Ihrem Hund zu machen.

  • Gewöhnen Sie Ihre Fellnase zu Hause daran angefasst zu werden. Eine gute Übung dafür ist, dass Sie selbst Ihr Tier halten und verschieden Stellen seines Körpers anfassen und untersuchen. Sprechen Sie währenddessen in einem beruhigenden Tonfall und belohnen gutes Mitmachen mit Leckerlis. Wenn die Übung mit Ihnen problemlos klappt, bitten Sie Familienmitglieder und Freunde um Unterstützung, um Ihren Vierbeiner auch an die Berührungen fremder Personen zu gewöhnen.

  • Ablenkung ist die beste Medizin. Nehmen Sie einfach das Lieblingsspielzeug oder -leckerli mit zum Arztbesuch. So können Sie gezielt die Aufmerksamkeit Ihres Haustieres auf dieses Highlight lenken, während der Arzt sich auf die Behandlung konzentrieren kann.

  • Eine gute Vorbereitung erspart Ihnen Zeit. Bringen Sie deswegen alle Informationen rund um Medikamente, Ergebnisse von Labortest, u.Ä. mit zum Tierarztbesuch. Machen Sie sich im Voraus bereits Gedanken zum Grund Ihres Besuches. Welche Informationen könnten relevant sein? So muss ihr Tierarzt nicht lange nachfragen und die Behandlungszeit wird deutlich kürzer.

  • Hilft auch alles Üben sowie die beste Vorbereitung nicht, unterstützen Sie Ergänzungsfuttermittel. Zylkene® trägt mit einem rein natürlichen Inhaltstoff zur Entspannung bei. Um einen Effekt zu erzielen sollten Sie mit der Gabe bereits 1-2 Tage vor dem Besuch beim Arzt beginnen. Für Hunde sind besonders Zylkene® Chews sinnvoll, da Sie diese als Leckerli-Ersatz nutzen können und das Kauen Ihr Tier zusätzlich beruhigt.

ZYLKENE®